Der Leidtragende ist das Volk

raepple»Die besteWahlkampfhilfe für die AfD«
Stefan Räpple, Landtagsabgeordneter der Alternative für Deutschland (AfD), Wahlkreis Kehl: Eigentlich müsste ich Angela Merkel dankbar sein. Eine bessere Wahlkampfhilfe für die AfD gibt es eigentlich nicht. Aber: Der Leidtragende in dieser Polit-Show ist wie so oft das Volk. Leider.

Jusos, Grüne Jugend, DGB u.a. rufen zum „kreativen“ Protest gegen AfD-Landesparteitag in Kehl auf

Räpple fordert Überwachung durch Verfassungsschutz
Räpple StefanAuf der linksextremistischen Internetseite
Grüne Jugend und Jusos zu massiven Protesten gegen den AfD-Landesparteitag
in Kehl auf. Den Bundesparteitag im Mai in Stuttgart hat
man noch in Erinnerung. Über 600 Festnahmen und fast
ebensoviele Anzeigen gegen linke Störer und gewaltbereite Feinde
das demokratische Recht der AfD, sich friedlich zu versammeln.
Die Kosten beliefen sich lt. Angaben des Innenmisteriums
(Drucksache 16/705 v. 8.11.2016) auf 2 Millionen Euro. Es ist der
Steuerzahler, der für die Kosten der Präsenz von Polizei und
Sicherheitskräften aufgebürdet bekommt.
 
Es muss von Seiten der Landesregierung und des zuständigen
Innenministeriums ein Umdenken beginnen. Initiatoren von
Protesten, die keinen friedlichen Verlauf garantieren können und
sogar verbal kaschiert zu Ausschreitungen animieren, müssen
persönlich zur Deckung der Kosten für Polizeieinsatz und allen
Sachbeschädigungen heran gezogen werden.
Es kann nicht hingenommen werden, dass vom CDU-geführten
Innenministerium geleugnet wird, dass Untergliederungen der im
Stuttgarter Landtag vertretenen, sich selbst als „demokratische“
Parteien bezeichnend, maßgeblich an solchen Aktionen beteiligt
sind. Insbesondere auch zum Protest gegen den AfD-Bundesparteitag
in Stuttgart haben diese aufgerufen. Gehören
Jusos und Grüne Jugend nicht mehr zu SPD und Bündnis90/Die
Grünen?

Jusos, Grüne Jugend, DGB u.a. rufen zum „kreativen“ Protest gegen AfD-Landesparteitag in Kehl auf weiterlesen

Eine Lüge der Regierung?

Räpple Stefan

Kann es sein, dass die CDU und Grüne gemeinsame Sache mit Linksextremisten machen?

Stefan Räpple, AfD-Abgeordneter des Wahkreises Kehl,
stellte im Zusammenhang mit den linken Ausschreitungen
beim AfD-Parteitag im Frühjahr in Stuttgart eine kleine
Anfrage im Landtag.
Gefragt hatte er unter anderem: „Inwieweit waren Parteien
des Landtags oder deren Unterorganisationen an den
Gegendemonstrationen des AfD-Parteitags beteiligt?

Eine Lüge der Regierung? weiterlesen

Kleine Anfrage: Linksextremistische Ausschreitungen gegen die Polizei

Räpple StefanIch stellte im Landtag eine „Kleine Anfrage“. Aber seht selbst, was nun als Antwort kam. Dabei könnten die doch ruhig selber auf https://linksunten.indymedia.org/de/node/173822 nachsehen, wer und welche Organisationen zum Protest aufriefen, bevor so eine „halbe“ Antwort kommt. Ach so – was der Einsatz gekostet hat? Haltet euch fest. 2 Millionen Euro. Die ganze Antwort gibt es hier Drucksache 16/705 vom 8.11.2016 http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/0000/16_0705_D.pdf

(TR/G)

In Baden-Württemberg sorgt Kommissar Zufall für innere Sicherheit

Räpple StefanGestern wurde ein Asylbewerber aus einer Böblinger Unterkunft festgenommen. Die Ermittler vermuten, dass er der islamischen Terrororganisation Dschabhat al-Nusra angehört. Die Polizei war dem Syrer nur durch Zufall auf die Spur gekommen, weil dieser „einen Datenträger“ verloren hatte, der in einem Zug gefunden und der Bundespolizei übergeben worden war.

Innenminister Strobl spricht bei „Kommissar Zufall“ von Erfolg

Nach der Festnahme des Terrorverdächtigen rühmt Innenminister Strobl (CDU), wie gut die innere Sicherheit hierzulande funktioniere : „Die Sicherheitsbehörden im Land schauen genau hin, wenn der Verdacht besteht, dass Dschihadisten sich als Flüchtlinge getarnt nach Deutschland begeben“.

In Baden-Württemberg sorgt Kommissar Zufall für innere Sicherheit weiterlesen

Stefan Räpple (AfD) begrüßt Austritt Großbritanniens aus der EU

1Der Oberkircher Landtagsabgeordnete Stefan Räpple (AfD) begrüßt den Austritt der Briten aus der EU.

„Allein den Schritt eine Volksabstimmung über den Verbleib durchzuführen ist lobenswert und auch für Deutschland zu wünschen.“ sagte Räpple am Freitagmorgen nach dem Entscheid.

Räpple wertet den Austritt Englands als erstes Zeichen des wichtigen „Zusammenbruchs des Brüsseler Bürokratenmonsters“ und erwartet auch für Deutschland nach einer bundesweiten Volksabstimmung eine schleunige Rückführung der EU zu einer freundschaftlichen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) der Freiheit und der souveränen Staaten“.

Stefan Räpple MdL

AfD hilft

55555Seit heute haben wir, die AfD-Fraktion, einen Hilfsverein gegründet! „AfD hilft“ vereint Spenden von Abgeordneten und Bürgern für „im Stich gelassene“ Deutsche. Die nun eingeworbenen Spenden gehen zu 100 % an die Hochwasseropfer von letzter Woche. Das Spendenkonto zum kopieren und beim Online-Banking einfügen: DE94622901100198537000

Bananenrepublik Österreich?

1Es gilt im Grunde zu einem wesentlichen Teil für alle demokratischen Republiken, die Wahlen sauber stattfinden zu lassen.

Dazu gehört – fast am aller wichtigsten – die manipulationsfreie, unabhängige Auszählung der Stimmzettel.

Neben diversen Techniken der illegalen Wahlbeeinflussung lässt die händische Auszählung natürlich auch Möglichkeiten in Zeitfenstern zu, an denen Stimmzettel vertauscht oder zerstört werden können.

Bananenrepublik Österreich? weiterlesen

AfD-Abgeordnete im Oberrheinrat

11Dem Oberrheinrat gehören ab sofort auch drei AfD-Abgeordnete an, die heute vom Landtag gewählt wurden:

Rüdiger Klos, Rainer Balzer und Stefan Räpple.

Der Oberrheinrat ist eine politische, grenzüberschreitende Instanz zur gegenseitigen Information und politischen Absprache. Ihm gehören Delegierte aus Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz, dem Elsass und der Nordwestschweiz an.