Absage an die Demokratie

Räpple petry absage

Kurz nach Bekanntgabe des Termins der Wahlkampfabschlussgala mit Frauke Petry am 12.3. im Schlosskeller Gaisbach durch die ACHER RENCH ZEITUNG hat der Wirt des Schlosses den zuvor ausgemachten Termin wieder abgesagt. „Noch nie in drei Jahren AfD war es so schlimm, Versammlungsorte zu finden. Die politische Kampagne gegen uns ist unerträglich“ sagt Stefan Räpple, der Landtagskandidat der AfD. Man kann über die AfD sagen, was man will: sie ist eine demokratische Partei, die durch die innere Struktur und Anlehnung an die Schweizer Verfassung sogar wesentlich demokratischer ist, als alle anderen etablierten Parteien.

Räpple hat als gelernter Konditor Verständnis für die Gastronomen: „Bei allem, was über uns behauptet wird, ist der Druck auf die Gastwirte immens. Zudem ist die CDU hier im Kreis immer noch fest in das gesellschaftliche Leben verwurzelt und duldet offensichtlich keine Konkurrenz neben ihr.“
Bei allem Verständnis für die Hoteliers und Wirte, eine Demokratie sollte auch den unbequemen Meinungen eine Plattform bereitstellen können.

Räpple: „Die Absage an die AfD für die Petry-Veranstaltung ist nach den grassierenden Plakatzerstörungen, der Tortenattacke und den Schüssen gegen unsere Plakatierer in Karlsruhe leider ein weiteres Signal für die quasi Nichtexistenz von Meinungsfreiheit im Lande und ein Beweis, dass die AfD dringender denn je gebraucht wird.“

2 thoughts on “Absage an die Demokratie

  1. Wirklich eigenartig solche Entscheidungen im Obst anbauenden Renchtal.
    Sowohl die Russland Politik der AfD als auch das Landtagswahlprogramm
    versprechen bessere Bedingungen und Erlöse für den Obstbau und die hiesige Landwirtschaft.
    Wahlprogramme lesen lohnt sich!

  2. Hier wurde nicht nur der AFD die Bühne genommen, sondern auch den Bürgern die Chance, sich selbst ein Bild von der AFD zu machen.
    Vor allem wenn die Parteichefin Frauke Petry zu Gast ist.
    Wer das politische Geschehen in Deutschland ein wenig verfolgt, muss wie so oft feststellen, dass auch die etablierten Parteien oft ihre Hände im Spiel haben, um der Afd keinen Platz zu geben.
    Es sind bekanntermaßen die Parteien, die am lautesten nach Meinungsfreiheit, Toleranz und Demokratie schreien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.