Poltische Manipulation durch den Landesjugendring in Baden-Württemberg Zuschuss auf 1,7 Millionen Euro pro Jahr erhöht

Der Landesjugendring (www.ljrbw.de[http://www.ljrbw.de/]) und die Verbände in der Jugendarbeit bekamen zuletzt einen jährlichen Zuschuss von 363.000 € aus dem Landeshaushalt für die politische Beeinflussung unserer Kinder. Unter dem Deckmantel der „Jugendarbeit“ wird hier die nachkommende Generation politisch einseitig indoktriniert.

Der Landesjugendring verfügte ein Kooperationsverbot mit der AfD: „Rechtspopulist*innen sind keine Partner der Jugendverbände“. (http://www.ljrbw.de/suche.html?keywords=afd[http://www.ljrbw.de/suche.html?keywords=afd])

Unter der neuen grün-schwarzen Regierung wurde nun dieses künftige Wählerpotential, hinter dem massiv parteipolitisch agitierende Funktionäre der Altparteien stehen, erkannt und die Zuschüsse für die Jugendverbände für 2017 annähernd verfünffacht und auf unfassbare 1.700.000 EUR erhöht.

Die AfD fordert eine politisch neutrale Jugendarbeit. Jugendleiter sind, wie auch Lehrer, zur politischen Neutralität zu verpflichten oder jegliche Zahlungen aus Steuermitteln müssen eingestellt werden.

Die Vorsitzende des Bildungsausschusses ist Grünen-Extremistin Brigitte Lösch. Die kritische Nachfrage des Abgeordneten Räpple auf den Hinweis auf Steuerverschwendung würgte Lösch harsch ab und fiel Räpple bei seinen Ausführungen ins Wort. Der parlamentarische Stil der Grünen ist entlarvend.

Unfassbar ist für Räpple, dass man im Bildungsausschuss darüber diskutiert, die Jugendorganisation, der aus Ankara gesteuerten türkischen Regierungsbehörde DITIB, in die Förderung mit aufnehmen will. Räpple fragt: „Will die Landesregierung dem Einfluss der erdoganschen Islamisierungspolitik in Deutschland damit weiteren Vorschub leisten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.